Neue, edle Gutscheine & Test: Stempel im Vintagestyle / Von Frauen für Frauen

1 (2)

Wer kennt es nicht – man sucht ein Geschenk für seine Liebsten, aber ist sich ob des Geschmackes der beschenkten Person einfach nicht ganz sicher. Bevor meine Kunden im Laden dann stundenlang hin und her überlegen empfehle ich ihnen oft einen Gutschein – und mit dem neuen ‚Look‘ wirkt dieser für sich nun schon wie ein edles Geschenk!

2 (2)

IMG_9774

In zarten Oliv- und Brauntönen gestaltet kommt er nun in einer stabilen Klappkarte und einem hochwertigen Umschlag zu Dir – natürlich kann er gern auch weiterhin per Internet bestellt werden. Einlösbar ist er sozusagen auf allen Kanälen – ob direkt im Laden, auf Märkten oder bei Bestellung per DaWanda, Email oder Facebook. Einfach den eingetragenen Gutscheincode angeben, und der Wert wird auf den Einkauf angerechnet!

1 (1)Fast zeitgleich mit den neuen Gutscheinen traf eine Anfrage bei mir ein, ob ich nicht einen neuen Stempel – designed nach dem Motto ‚von Frauen für Frauen‘ – testen wolle. Der Stempel sollte nostalgisch wirken, und da ich dem ja nie abgeneigt bin sagte ich zu. Auch, da er vom Schriftbild her toll zu den neuen Gutscheinen passte, und ich ihn gleich dafür verwenden konnte. Es lebe der Zufall!

Hier nun also zunächst der Stempel an sich sowie der Abdruck – weiterführende Links und ein paar Worte meinerseits dazu gibt es weiter unten!

2 (3)2 (4)

Als ich bei dem Stempel die Auswahl zwischen rosé, beige  und hellblau hatte freute ich mich sehr, da ich annahm, dass dies auch die Schriftfarbe betreffe. Ich mag generell das Design von Büroutensilien nicht so gerne, daher hätte ich mich über eine kleine Abwechslung bei der Farbe sehr gefreut. Wie ihr sehen könnt bleibt der Hersteller hier leider bei der Gestaltung der äußeren Hülle stehen, die Schrift ist klassisch schwarz gehalten. Schade finde ich auch, dass das ‚Etikett‘ um die Schrift herum (wie auf dem Stempel oben abgebildet) nicht mit gedruckt wird.

Was mir dafür sehr gut gefällt ist das Schriftbild – hier wurde endlich eine meiner Meinung nach sehr angenehme, lockere Schrift ausgesucht. Das sollte es auf jeden Fall öfter geben! Ich bin für mehr Farbe, mehr Mut im Design und mehr Variationsmöglichkeiten bei der Schriftart von Stempeln – und für Etikettenrahmen nach Wahl außen herum!

Lieber Hersteller (der da ist Colop), Senfgelb meint: Der Stempel ist ein guter Anfang, weiter so! Macht was anderes, macht was neues, macht was individuelles! Dass die Stempel irgendwie ‚bürotauglich‘ bleiben müssen ist mir klar.. aber ich denke, dass es auch für ‚ausgeflipptere‘ Varianten Fans gäbe. Oder?

 

2 (1)

 

Etsy-Lab in Nürnberg mit Senfgelb

Perlenworkshop Senfgelb

Juhu, ich werde am 7.7. ein Etsy-Lab leiten! Gemeint ist ein Workshop, diese werden deutschlandweit in Zusammenarbeit mit Etsy veranstaltet & von ihnen finanziert. Alles wird sich rund um das Thema Keramikperlen drehen  – nähere Infos findet ihr beim Klick auf das folgende Bild, und natürlich werde ich hier dann Bericht erstatten. Ich bin schon ganz aufgeregt!

Unbenannt

Schalenparade

IMG_5940a

Endlich mal wieder auch das geschafft: Ein paar Schalen im Urknall-Design! Damit hatte ich ja vor einigen Jahren ursprünglich mal angefangen.. bevor der Schmuck mich dann gänzlich vereinnahmt hat.

IMG_5953

Für ein bevorstehendes Projekt wollte ich aber mal wieder ‚back to the roots‘ gehen – und so sind diese Schalen entstanden. Einige weitere – auch größere – sind gerade noch im Entstehen.

IMG_5973

Was mir bei diesen Arbeiten besonders wichtig ist ist die Unterschiedlichkeit der Glasur. Die Glasur ist ja für mich ohnehin das Wichtigste (neben sauberer Verarbeitung, versteht sich) – und wer meinen Schmuck kennt weiß, von was ich spreche. Für dieses Design meiner Schalen verwende ich lediglich 2 verschiedene Türkistöne für außen, und 2 Orangetöne für innen. Ich experimentiere mit Brennkurven, dem Standort im Ofen, der Hitze, dem Abkühlen, dem Farbauftrag, der Dicke des Farbauftrags und der Glasur herum, mit dem Ziel, jede Schale möglichst unterschiedlich aussehen zu lassen. Es wandern immer nur sehr wenige Exemplare auf einmal in den Ofen, die anderen warten auf den nächsten Brand und ein anderes Aussehen.

IMG_5966IMG_5957IMG_5958IMG_5956

IMG_5940

banner_englischParade of bowls

I finally managed to finish some bowls in the ‚Urknall‘-Design! That’s what I started with.. right before I started working on the jewelry.

Now I wanted to go ‚back to the roots‘ for an upcoming project – and so these bowls arose. I’m working on some more, and even bigger ones.

The most important aspect in these works is the glaze. In fact, it always is – whoever knows my jewelry knows that. I’m only using 2 turquoise glazes for the outside here, and 2 different oranges for the inside. I’m experimenting with the heat, the location in the oven and other factors, and my goal is to form as many different bowls as possible. No one should look like the other! There are always only a few pieces at a time in the oven, and the others have to wait for a different time and a different look.

Back again

So, endlich habe ich (nachdem ihr auf der Startseite des Blogs nun den ganzen Februar das Gewinnspiel gefunden habt) wieder meine normale Ansicht zurück, Zeit wirds! Zugegeben, es war auch etwas ruhiger hier – das lag vor allem daran, dass ich eine Ausstellung vorbereitet habe. Heute ist nun schon die Eröffnung, und natürlich werde ich auch nochmal darüber berichten!

Die Gewinnspiellose sind verteilt, ich werde mich am Wochenende als Glücksfee betätigen und euch Anfang nächster Woche die Emails schicken!

Euch allen erstmal ein schönes Wochenende – und wer in Nürnberg wohnt ist heute Abend herzlich in die Färberstraße 10 zur Vernissage eingeladen! (3. Stock, 19 Uhr). Gewinnspiel