Senfgelb bei Promobo, Berlin

Hier habe ich euch vor kurzem über meine neue Verkaufsmöglichkeit bei Promobo in Berlin berichtet. Netterweise haben sie mich nun sowohl bei Facebook als auch im Blog vorgestellt (und ich habe mich gefreut, endlich mal eine Ansicht der Box zu erhalten. Es hat geklappt wie geplant, das ist doch schön) :

Senfgelb at Promobo, Berlin

A few weeks ago I told you about the jewelry I did for Promobo, Berlin.  Now they wrote something on facebook and even in their blog, and I’m happy about the picture of the full box, and that everything fits so well.

Senfgelb goes Berlin

So, ab dem 1. November gibts meinen Schmuck jetzt endlich, endlich auch in der Hauptstadt – bei Promobo (hier und hier), in den Hackeschen Höfen. Einer der zahlreichen, in den letzten Jahren (zum Glück!) aus dem Boden gesprossenen Fachvermietungsläden. Bei meinem Berlinbesuch vor ein paar Wochen hatte ich neben dem Kaufen von Material nämlich vor allem das Ziel, ein paar Läden ausfindig zu machen – und mich in erster Linie für diesen entschieden, nicht zuletzt wegen des guten Lichts, der großen Räume und der schönen Lage. Der aufmerksame DaWanda-Shopper findet beim Durchschlendern natürlich auch hier und da einige alte Bekannte wieder..

Nach viel Aufwand in der letzten Woche habe ich heute den ganzen Tag ausgewählt, Displays gebaut und verpackt – und letztendlich über 350 Teile auf die Reise geschickt.
Erstmal handelt es sich dabei ’nur‘ um den Keramikschmuck, eventuell folgt irgendwann weiteres.. Leider fehlen auf den Bildern unten noch sämtliche Ringe & Anhänger, die auch noch mit auf die Reise gegangen sind.

Also, an alle Berliner und alle die Berlin gerne einen Besuch abstatten: Besucht meinen Schmuck, sagt ihm liebe Grüße von mir, und schreibt mir wie er euch live gefallen hat!

Eine Übersicht über alle aktuellen Verkaufsstandorte & die nächsten Märkte findet ihr übrigens jetzt auch hier.

Senfgelb goes Berlin

Starting from the 1st of november, you’ll find my jewelry finally in the capital of germany – at Promobo (here and here), int the so-called ‚hackesche Höfe‘ in Rosenthaler Straße.

After much work during the last week I spent the whole day with making a selection, building displays and packing – and finally I sent more than 350 pieces on their journey. For now this is only my ceramic jewelry, but maybe something else will follow…
Unfortunately there are missing all the rings and the pendants on the pictures, which I sent too.

Ok, so for all people living in Berlin and for everyone who likes to visit it: visit also my jewelry, tell her greetings from me and tell me, how you liked it!

By the way – you’ll find here  an overview for all place where I sell & the upcoming markets.

Darf ich vorstellen: SUPERVISION.

Eine sehr nette junge Dame mit wunderschönen Arbeiten habe ich in Berlin auch kennen gelernt: Elke mit ihrem handgemalten Unikatschmuckstücken und ihrem Label Supervision.

All ihre Stücke entstehen durch ein jedes Mal mit Buntstift auf Folie handgemaltes Motiv. Die Folie wird danach durch Wärme auf 1/3 ihrer Größe geschmolzen, die Motive bleiben scharf und in wunderschönen Farbigkeiten erhalten.

Ich liebe die Stücke und konnte mich gar nicht entscheiden.. Nach 30 Minuten Schwanken zwischen Eichhörnchen und Schnecken sind es dann aber letztere geworden – ‚time will tell‘.

Die Stücke sind einfach kleine Welten in sich, die eine eigene kleine Geschichte erzählen. Leider gibts grad – aus Zeitmangel – nichts weiter in den Shops bei DaWanda & Etsy zu finden, bei Fragen und Wünschen ist ein Kontakt über Elkes Emailadresse aber gerne gewünscht.

May I introduce: SUPERVISION.

I also met in Berlin a nice young lady with beautiful works: Elke with her handpainted one-of-a-kind jewellery and her brand ’supervision‘.

Her works are made by drawings with crayons on a kind of foil; this foil shrinks to 1/3 of its size when you heat it up. The motives stay in their shape and chromaticity.

I love them and I wasn’t able to make a decision.. after thirty minutes between squirrels and snails I decided to take the last ones with the lettering ‚time will tell‘.

The works just are little worlds, telling little stories. Unfortunately there’s almost nothing to be found in her both shops on DaWanda & Etsy, but you can visit her page on tumblr, and of course emails are welcome to order & ask.

Kontrastprogramm.

Immer wieder schön, nach Hause zu kommen – vor allem, wenn grade alles reif wird. Solche Obstbäume sind schon was Feines! Statt auf den Markt einfach auf den Bulldog (in anderen Teilen Deutschlands wohl auch Geräteträger genannt) geschwungen, in den Garten gefahren, geerntet und Kuchen gebacken. Schön.

Dann natürlich auch mal Durchatmen. Und dabei die anderen Gaumen-, Ohren- und Augenfreuden genießen!

I need some contrast!

It’s always nice, to arrive back home – especially, when everything is seasoned. I love my trees with fruits.. instead of going to a market you can go easily to your garden and gather some plums. And of course bake some cake afterwards! I like it.

And of course it’s also necessary to take a deep breath after ‚working‘ – and to enjoy all the other sweets for my eyes, ears and palate around.