dOCUMENTA (13) // Kleine Review

9.6.-16.9.2012, Kassel

Vieles gesehen, aber leider auch viel nicht geschafft – 2 Tage reichen für diese Documenta, die statt 100 geplanten Ausstellern 150 umfasst, einfach nicht aus.

Aber: hinfahren, so viel Zeit wie möglich einplanen, auf gutes Wetter hoffen, denn die Außeninstallationen lohnen sich wirklich!

Besonders angetan haben es mir die kleinformatigen, irgendwie unbeschwerten Malereien der libanesischen Künstlerin (und Schriftstellerin) Etel Adnan, die in Beirut, Paris und Kalifornien arbeitete.

„Immer wenn ich vor einer Leinwand saß und keine Idee hatte, wo ich hinwollte, malte ich ein rotes Viereck.“