Bardentreffen 2012

Hier hatte ich schon über meine Pläne, beim Bardentreffen in Nürnberg Schmuck zu verkaufen berichtet. In einer Eilaktion hab ichs dann, mit lieber Hilfe, tatsächlich noch geschafft einen Bauchladen – sogar aus Holz – zu bauen.

Zusammen mit Freunden, die sich immer mal abwechselnd zu uns gesellt haben, war es ein wunder, wunderschönes Wochenende mit Sonnenschein und Musik an allen Ecken und Enden.Danke an Ingrid & den netten Herren von gruftimusik.de für die Fotos! Auch dort gefunden: Diese Schönheit.

Größte kleinste Heldin

Einer meiner größten Schätze – ich hab sie schon seit ich klein bin, geschenkt bekommen von der Omi. Und seitdem hab ich erbarmungslos alles darauf genäht – von Kissenbezügen über seidigen Stoff von Faschingskostümen bis hin zu doppellagigen Kleidern. Ich liebe sie!

Wie eine ‚Große‘ verfügt sie über einen Unterfaden, ein Utensilienfächlein, eine perfekte Fadenführvorrichtung und ein Fußpedal:

Also falls ihr sie jemals irgendwo findet… meine absolute Empfehlung! Ist auch nicht immer so schwer hervorzukramen wie eine große.. und vor allem für schnelle Änderungen (die auch mal nicht soo perfekt sein dürfen) schnell griffbereit. „Ich hab keine Singer – ich hab eine Klein!“

Das letzte Stück gestern war übrigens das Ändern meines wunderschönen, neuen Kleides. 60er? Oder schon 70er?


Und da es mir ja sonst doch keiner glaubt.. (ich bitte das Chaos zu missachten, es ist von der kreativen Sorte und sehr schüchtern!)